Hilfsnavigation

Bildleiste
Rahmen Dreieck oben rechts

Liebe Theaterfreunde,
herzlich willkommen auf der Internetseite
des E.T.A.-Hoffmann-Theaters!

Sie können sich über den aktuellen Monatsspielplan informieren oder sehen, was in der gesamten Spielzeit auf die Bühne gebracht wird und wurde.
Oder wünschen Sie Informationen über unsere Schauspieler, unser Team oder unsere Spielstätten?
Wenn Sie Karten reservieren möchten oder nur Informationen zu den Eintrittspreisen suchen, werden Sie unter 
Karten | Preise fündig.
Falls Sie Interesse an unserem Spielzeitheft, unserer Theaterzeitung oder an Bildern der Aufführungen haben, finden Sie diese unter Infos | Downloads
.
Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt auf unserer Website!

Externer Link: Das E.T.A.-Hoffmann-Theater auf Facebook   Externer Link: Das E.T.A.-Hoffmann-Theater auf Twitter   jETA | Junges Theater  Downloads    Logo Migranten- und Integrationsbeirat | ohne Schrift   Induktive Höranlage

 

Was gerade läuft...

+++ Lesung mit Wladimir Kaminer +++
Am 31. Januar um 20 Uhr gastiert Wladimir Kaminer bei uns und gibt Ratschläge, wie man die Pubertät seiner Kinder möglichst unbeschadet überlebt: Coole Eltern leben länger lautet die Devise! [
Kartenreservierung]
Achtung: Der Beginn der Lesung ist um 20 Uhr und nicht, wie teilweise angekündigt, um 19:30 Uhr.

+++ Englisches Schauspiel im Großen Haus +++
Am 2. Februar um 15 und um 19 Uhr gastiert die American Drama Group Europe im Großen Haus mit William Shakespeares The Merchant of Venice. Erleben Sie den großen Barden in der Originalsprache und sehen Sie, wie die Geldgier den Menschen zu jeder nur denkbaren Grausamkeit verführt. [
Online-Kartenkauf]

 

Was demnächst läuft... 

+++ Podiumsgespräch mit Tankred Dorst +++
Am 6. Februar um 20 Uhr findet im Rahmen der Tagung Der arme Heinrich Hartmanns von Aue und seine moderne Rezeption ein Podiumsgespräch im Großen Haus statt.
Moderator Albert Gier empfängt Autor Tankred Dorst und Komponist Ernst August Klötzke, um über moderne Lesarten der Geschichte vom Armen Heinrich zu reden.
Der Abend ist eine Kooperation der Otto-Friedrich-Universität und des E.T.A.-Hoffmann-Theaters. Der Eintritt dazu ist frei!

+++ Ein Geldstück im Studio +++
Am 14. Februar feiert Ulf Schmidts Schuld und Schein Premiere im Studio. An einem Abend präsentiert sich dem Zuschauer eine Schöpfungsgeschichte des modernen Finanzmarkt-Kapitalismus – soweit zugespitzt, dass Spekulationsblasen platzen und die Interessen aufscheinen, die das System am Laufen halten. [Kartenreservierung]

+++ Improtheater im Studio +++
Vorhang auf für die zweite Impro Fight Night: Eine Ensembleauswahl tritt an gegen den Nürnberger Traditionsverein holterdiepolter!
In Switches, Replays und immer spontan ausgedachten und -gespielten Szenen gilt es, die Gunst des Publikums zu erringen. Der Abend klingt aus mit einem Konzert der Bamberger Band Brotmüller. [Kartenreservierung]

+++ Und nun zu etwas völlig anderem... +++
Am 28. Februar feiert unser großes Musical Spamalot Premiere im Großen Haus. Hervorgegangen aus dem Monty-Python-Kultklassiker Die Ritter der Kokosnuss rollt das Stück die Artus-Sage auf absurd-anarchisch-skurrile Weise neu auf. Also: Kokosnüsse nicht vergessen und: "Always Look on the Bright Side of Life!" [Kartenreservierung]

+++ Ach, wäre dat nich wundascheen? +++
Am 4. und 5. März gastiert das Landestheater Coburg mit dem Musical-Klassiker schlechthin im Großen Haus: In My Fair Lady wird das Straßenmädchen Eliza Doolittle Gegenstand einer Wette zwischen dem Sprachforscher Higgins und Oberst Pickering, ob die verwahrloste Göre zur Dame von Welt erzogen werden kann. [Kartenreservierung]

 

Und sonst...

+++ Kunst im Foyer +++
Im Foyer hängen bis zum 8. März Bilder des mongolischen Künstlers Dashdemed Sampil. Die Ausstellung wird organisiert vom Kunstverein Bamberg e.V.

+++ FreiSpiel! +++
Ein herzlicher Dank gilt unseren FreiSpiel!-Sponsoren!

+++ Englische Gastpiele in der neuen Spielzeit +++
Die American Drama Group Europe, die in der letzten Spielzeit bereits mit Romeo and Juliet gastierte, wird auch in der aktuellen Spielzeit wieder englisches Theater mit Muttersprachlern bei uns zeigen: Am 2. Februar erwartet uns Shakespeares The Merchant of Venice und am 9. März J.M. Barries Peter Pan.

Rahmen Dreieck unten links